Aletschhorn, ein ganz grosser Viertausender

Ein Berg der Superlative


Klick auf Miniatur = vergrössern
Das Aletschhorn ist einer der ganz großen Berge in den Berner Alpen im Kanton Wallis. Allseitig von riesigen Gletscherströmen umgeben, gilt er als einer der kältesten Berge in Europa.
Im August startete die Hochtourengruppe der Bergsteigergruppe Spaichingen in die Schweiz um diesen 4193 Meter hohen Gipfel zu besteigen.
Von Belalpe im Rhonetal stieg die Gruppe am ersten Tag auf einem herrlichen Panoramaweg am endlos langen Oberaletschgletscher entlang hinauf zur aussichtsreich gelegenen Oberaletschhütte auf einer höhe von 3640 Metern.
Der kommende Gipfeltag begann dann bereits um 1.30 Uhr in der Nacht. Trotz Vollmond und Stirnlampenschein war die nächtliche Orientierung durch die Moränenkraterlandschaft und über zerklüftes Gletscherterrain zum Felseinstieg der Südwestrippe nicht ganz einfach. Über diesen Felssporn führte die anstrengende und luftige Gratkletterei weiter hinauf. Nach gut sieben Stunden erreichten die Bergsteiger den Gipfel.
Im Abstieg ließen sich die Teilnehmer Zeit und erreichten nach weiteren sieben Stunden müde, aber zufrieden die Ausgangshütte, wo sie den Tag auf der Terrasse ausklingen ließen.
ZurücK zu  Berichte